Veröffentlichungen

Vodafone: Oder Kafkas Schloss im 21. Jahrhundert

Wer heutzutage plötzlich nicht mehr unter seiner privaten Telefonnummer erreichbar ist, muss nicht nur seine Freizeit alleine verbringen, sondern gerät schnell in den Verdacht, die Rechnung seiner Telefongesellschaft nicht bezahlt zu haben. Wer gar beruflich unter einer seit vielen Jahren bestehenden Rufnummer nicht mehr erreichbar ist, der hat sogar ein existenzielles Problem: Vom Insolvenzverdacht bis zum konkreten Auftragseinbruch. Continue reading “Vodafone: Oder Kafkas Schloss im 21. Jahrhundert” »

Sinn und der Unsinn des Homo oeconomicus

Der gelernte und gewiefte Volkswirt Hans-Werner Sinn fühlte sich im Herbst letzten Jahres dazu berufen, für die derzeit immer heftiger kritisierte Volkswirtschaftslehre eine Lanze zu brechen. Sinn ist Präsident des viel zitierten ifo-Instituts in München, seine Äußerungen gehören hierzulande zu den meist beachteten. Doch sein Rettungsversuch in einem Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 31. Oktober 2014 unter dem Titel „Der große Irrtum“ muss als gründlich misslungen gewertet werden. Continue reading “Sinn und der Unsinn des Homo oeconomicus” »

Mindestlohn für getarnte Praktika – Agenturen entlarven sich selbst

Das Thema gesetzlicher Mindestlohn hat die Gemüter aus Wirtschaft und Politik schon geraume Zeit beschäftigt, bevor die aktuelle schwarz-rote Bundesregierung sich der Sache endlich angenommen hat und ein Gesetz zu seiner Einführung verabschiedete. Es sieht einen Stundenlohn von mindesten 8,50 EUR vor und gilt seit dem 1. Januar 2015. Verunsicherung und Aufregung macht sich unter anderem bei der Bezahlung von Praktikanten breit. Nach Angaben des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung werden hierzulande jährlich 600.000 Praktika in 300.000 Unternehmen absolviert. Continue reading “Mindestlohn für getarnte Praktika – Agenturen entlarven sich selbst” »

Patriotische Europäer gegen die Verdummung des Abendlandes

Schon wochenlang versuch ich, die PEGIDA-Bewegung gelassen hinzunehmen. Es ist schließlich nicht überraschend für mich, dass es viele Deutsche gibt, die sich von dunkelhäutigen, andersgläubigen Ausländern bedroht fühlen und sie nicht als ihresgleichen ansehen. Ebenso alt ist die Erkenntnis, dass im Osten der Republik diese Haltung noch weiter verbreitet ist als im Westen. Was treibt so viele Bürger für das Anliegen der PEGIDA auf die Straße? Continue reading “Patriotische Europäer gegen die Verdummung des Abendlandes” »

Keine Angst vor billigem Benzin

Derzeit geistert ein altbekanntes Gespenst durch die Gazetten: Deflation. Sie macht den Experten mehr Angst als eine hohe Inflation. Während Inflation vor allem die Planungen von Unternehmen und Haushalten durcheinanderbringt, besitzt die Deflation ein ganz spezielles Problem. Unter Deflation versteht man in der Volkswirtschaftslehre einen allgemeinen, signifikanten und andauernden Rückgang des Preisniveaus. Der wirtschaftswissenschaftlich Unbedarfte wird sich fragen, was daran schlecht sein soll. Continue reading “Keine Angst vor billigem Benzin” »

Lonesome Cowboy Schwandner – er war besser als sein Ruf

Die Amtszeit von Oldenburgs Oberbürgermeister Gerd Schwandner endet mit Eintritt des Novembers 2014. Acht Jahre lang hat er die Geschäfte im Rathaus geleitet und die Entwicklung der Stadt beeinflusst, begleitet und wahrscheinlich auch voran gebracht. Eines darf man jedenfalls behaupten: Das Oldenburg von heute steht besser da als das Oldenburg von 2006. Das sollten auch diejenigen eingestehen, die das stark umstrittene ECE-Center damals unbedingt verhindern wollten. Continue reading “Lonesome Cowboy Schwandner – er war besser als sein Ruf” »

Gesetz der schlechten Kompromisse

Es scheint so etwas wie ein Naturgesetz demokratischer Entscheidungsprozesse zu geben: Die schlechtesten Kompromisse setzen sich am leichtesten durch. Worauf sich die schwarzgelbe Bundesregierung am Wochenende geeinigt hat, ist ein weiterer Beleg für die Existenz einer solchen Gesetzmäßigkeit. Gut, der Wegfall der unseligen Praxisgebühr ist positiv zu bewerten. Sie hat die beabsichtigte Lenkungsfunktion verfehlt, im Gesundheitswesen auf allen Seiten unnötige Bürokratiekosten produziert und sozial Schwachen das Leben zusätzlich erschwert. Warum die Streichung des Gesetzes aber nur von der FDP gefordert wurde, nicht aber von den Unionsparteien, bleibt sachlich unverständlich. Hier riecht es nach einem Scheinkompromiss, nach dem Motto: Wir sagen einfach, wir sind dagegen, dann werfen wir euch das als Zugeständnis hin, während ihr im Gegenzug akzeptieren müsst, was für uns wichtig ist, nämlich das Betreuungsgeld und der 100-prozentig steuerfinanzierte Rentenzuschuss für Geringverdienende. Continue reading “Gesetz der schlechten Kompromisse” »

Die tolle Leistung der moma´s

Zur morgendlichen Nachrichtenberieselung schaue ich regelmäßig die Morgenmagazine von ARD und ZDF. Dort ist die Sendezeit für anspruchsvolle und wirklich informative Beiträge während der letzten Jahre tendenziell den flachen, möchtegernunterhaltsamen gewichen. Auffallend auch der außerordentlich hohe Anteil an Sportnachrichten. Die scheinen besonders günstig in der Produktion zu sein. Man merkt es eben auch auf diesem Sendeplatz, dass sich das öffentlich-rechtliche Fernsehen immer mehr dem Niveau des privaten anpasst. Im Wettbewerb um Einschaltquoten vergessen ARD und ZDF gerne ihren eigentlichen Auftrag. Continue reading “Die tolle Leistung der moma´s” »

Denglisch for Runaways

Redaktionen von lokalen Tageszeitungen aus Städten, die nicht groß genug sind, um auch nur einen weiteren Pressekonkurrenten zu unterhalten, reichern ihre Ausgaben meist mit flachen und gefälligen Berichterstattungen aus dem Leben der örtlichen Vereine an. Das hält einen Fundus unkritischer Dauerabonnenten bei der Stange und stellt keine hohen Ansprüche an zumeist schlecht bezahlte Journalisten. Ein Großteil des gebildeten und wissbegierigen Publikums kauft in Ermangelung einer Alternative trotzdem. Im niedersächsischen Oldenburg heißt der lokale Informationsmonopolist Nordwest-Zeitung, abgekürzt NWZ. Auch hier wird gerne über heimische Vereine aller Art berichtet. Doch kürzlich war sogar über einen Verein zu lesen, der gar nicht im Oldenburger Raum beheimatet ist, den „Verein Deutsche Sprache“. Continue reading “Denglisch for Runaways” »

Flug aus der Verantwortung

Was am neuen Berliner Flughafen „Willy Brandt“ abläuft, hat – so fürchte ich – einen symptomatischen Charakter, der erneut auf eine bedenkliche Entwicklung unserer Gesellschaft hinweist: die Verflüchtigung von Verantwortlichkeiten und das Auseinanderdriften von Bekenntnissen und Taten. Nichts Neues wird man sagen, weder für die Politik, noch für große Wirtschaftsprojekte. Man denke nur an den ehemaligen Duisburger Oberbürgermeister Sauerland, der seinen Rücktritt nach dem Loveparade-Unglück stur verweigerte. Oder an den Fehlstart von Toll Collect bei der Einführung der LKW-Maut in den Jahren 2004 bis 2006. Gewiss, es handelt sich um kein Phänomen, das erst seit den Pannen am Flughafen Berlin-Brandenburg zu beobachten ist. Doch die Fälle häufen sich und die öffentliche Empörung wird immer verhaltener. Die Mühlen gesellschaftlicher Veränderung mahlen langsam. Das darf über ihre letztendlich zermalmende Wirkung nicht hinwegtäuschen. Continue reading “Flug aus der Verantwortung” »